Ratgeber zur Bestattung

Sie wünschen eine persönliche Beratung?
Wir beraten Sie gerne. 02227-8589188
Einfache Bestattungsfinanzierung:

Ratenzahlung: bis zu 48 niedrige Monatsraten möglich
Sozialbestattung: Bestattungskostenübernahme durch das Sozialamt

Steht der Trauerfall bevor oder ist er eingetreten, stehen die Hinterbliebenen vor einer Vielzahl von Fragen, die sie nun für sich und im Sinne des Verstorbenen beantworten müssen. Im Bestattungsratgeber von Ferdinand Fair werden die wichtigsten Begriffe verständlich und umfassend erklärt, immer wieder auftretende Fragen beantwortet. Noch Fragen? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Was ist eine Naturbestattung?

Naturbestattung ist ein Sammelbegriff, der eine Vielzahl von Bestattungsvarianten zusammenfasst. Die Gemeinsamkeit dabei ist allerdings immer, dass die Beisetzung in der freien Natur und außerhalb von klassischen Friedhöfen stattfindet. Zu den Möglichkeiten zählen Seebestattungen, Baumbestattungen, Wiesenbestattungen, Luftbestattungen und Felsbestattungen. Lesen Sie hier, dass der Reiz einer Naturbestattung vor allem in ihrer Einfachheit liegt.

Was kostet eine Feuerbestattung?

Auch im Trauerfall kann man die Frage nach den Kosten nicht mehr ausblenden. Deshalb lautet eine einfache Frage, die sich die Hinterbliebenen zeitnah nach der Nachricht über den Todesfall stellen: Was kostet eigentliche eine Feuerbestattung?

Anonyme Bestattungsvarianten: Feuer, See, Baum und Erde

Zumindest einer weiß immer Bescheid, wo ein Mensch bestattet worden ist: der beauftragte Bestatter. Ob die Angehörigen dann wissen wollen, wann und wo ein Mensch seine letzte Ruhestätte gefunden hat, ist deren Entscheidung. Dabei können sie zwischen verschiedenen Arten der anonymen Bestattung auswählen.

Die anonyme Bestattung - Was spricht dafür?

Die anonyme Bestattung wird immer beliebter - aus Kostengründen oder weil viele Menschen sich schon zu Lebzeiten für die Bestattung in der Anonymität entschieden haben. Dabei heißt anonym nicht zwingend, dass man keinerlei Kenntnis über die letzte Ruhestätte hat.

Sonderurlaub im Trauerfall: Anspruch und Dauer

Stirbt ein Mensch, haben die Angehörigen damit nicht selten auch emotional schwer zu kämpfen. Für die Arbeit hat man dann nachvollziehbar keinen Kopf. Deshalb haben Arbeitnehmer einen Anspruch auf Sonderurlaub - allerdings nicht jeder, der trauert, und auch nicht unbegrenzt.

Eine Sozialbestattung beantragen: So geht's!

Wer Empfänger von Sozialhilfe, Arbeitslosengeld II (Hartz IV) ist oder nur über sehr geringe finanzielle Mittel als Arbeitnehmer, Rentner oder Student verfügt, hat gute Chancen, dass die Bestattungskosten vom Sozialamt übernommen werden. Allerdings zahlt der Staat nur, wenn die Kostenübernahme auch beantragt wird.

Sozialbestattung: Kostenübernahme durch das Sozialamt

Anspruch auf die Übernahme der Bestattungskosten durch das Sozialamt, mit anderen Worten eine Sozialbestattung, hat jeder, der sich die Kosten für eine Beerdigung nicht leisten kann. Welche Voraussetzungen Sie dafür erfüllen müssen, steht auf dieser Seite.

Bestattungspflicht: Wer ist für die Bestattung zuständig?

Es ist meist die erste Frage, die sich die Hinterbliebenen nach dem Tod eines Angehörigen stellen: "Wer von uns kümmert sich denn jetzt eigentlich um die Bestattung?" Da findet sich schnell eine Lösung, wenn sich alle einig sind. Aber was gilt, wenn es Streit gibt? Oder noch komplizierter: Zum Verstorbenen bestand seit Jahrzehnten gar kein Kontakt mehr. 

Bestattungskosten: Wie teuer ist eine Bestattung?

Anders als das bekannte Sprichwort vermuten lässt, ist der Tod eines Menschen nicht umsonst, sondern für die Hinterbliebenen immer mit Kosten verbunden. Und die Frage, wie teuer die Bestattung für die Eltern, die Großelten, den Onkel oder die Tante sein soll, führt in den Familien nicht selten dann zum Zwist, wenn es darum geht, wer denn nun bezahlen muss. Ferdinand Fair erklärt in diesem Ratgeber, wie sich die Bestattungskosten zusammensetzen und wo man sparen kann.

Subscribe to RSS - Ratgeber zur Bestattung