Sozialbestattung - Übernahme der Bestattungskosten durch das Sozialamt

Sie wünschen eine persönliche Beratung?
Wir beraten Sie gerne. 02227-8589188
Einfache Bestattungsfinanzierung:

Ratenzahlung: bis zu 48 niedrige Monatsraten möglich
Sozialbestattung: Bestattungskostenübernahme durch das Sozialamt

Eine würdevolle Bestattung darf keine Frage des Geldbeutels der Hinterbliebenen sein. Aus diesem Grund übernehmen die Sozialämter die Kosten einer Beisetzung, wenn die Angehörigen oder Bestattungspflichtigen nicht in der Lage sind, die Kosten einer Bestattung aufzubringen. Eine solche Sozialbestattung können Sie von Ferdinand Fair organisieren lassen.

Ferdinand Fair bietet im Rahmen der Sozialbestattung neben der traditionellen Erdbestattung oder Urnenbeisetzung auch die Möglichkeit einer Seebestattung oder - als Alternative zur Friedhofsbeisetzung - eine Waldbestattung an.

Die Voraussetzungen der Kostenübernahme sind dabei in § 74 Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) geregelt:

„Die erforderlichen Kosten einer Bestattung werden übernommen, soweit den hierzu Verpflichteten nicht zugemutet werden kann, die Kosten zu tragen.“

Für die Kostenübernahme muss ein entsprechender Antrag bei dem zuständigen Sozialamt gestellt werden. Die Behörde prüft sodann, ob die Kosten nach § 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII übernommen werden können. Das ist in der Regel bei Empfängern einer "kleinen" Rente oder von Arbeitslosengeld II (ALG2 bzw. Hartz 4) der Fall.

Ferdinand Fair erklärt Ihnen gerne, wie eine Sozialbestattung abläuft und was Sie tun müssen.

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie jederzeit!
24 Stunden-Service: 02227-8589188 anrufen oder eine E-Mail senden.

Bei individuellen Wünschen außerhalb unserer Komplettangebote helfen wir Ihnen gerne weiter.

 
Was kostet eine Bestattungsvorsorge?
Eine Bestattungsvorsorge entlastet die Angehörigen und schützt vor hohen Bestattungskosten. Sterbegeld ohne Gesundheitsprüfung. Über 50 Jahre Erfahrung. Jetzt informieren!